logo
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation.
banner
About      Faq       Contact     Shop

So befreien Sie sich aus dem goldenen Käfig

So befreien Sie sich aus dem goldenen Käfig

Der goldene Käfig ist das Phänomen, bei dem Angestellte jahrelang in Ihrem Job bleiben, auch wenn Sie nicht zufrieden sind. Keine Leidenschaft mehr und auch keine Erfüllung.

 

 

Die Frage aber bleibt: Warum verweilet man dann in dieser Situation? Wie erkennen Sie diesen Käfig? Und, was noch wichtiger ist, wie können Sie entkommen? Der Schweizer Rekrutierungsspezialist Robert Walters erklärt.

 

 

Der häufigste Grund, warum Sie in einem goldenen Käfig landen, ist die Angst vor Veränderung.  (Bildcredit: Robert Walters)

 

 

Die Bequemlichkeit eines vertrauten Umfelds hemmt die Motivation, etwas Neues auszuprobieren, selbst wenn das aktuelle Umfeld nicht zufriedenstellend ist. Das Sprichwort, dass das Gras auf der anderen Seite nicht immer grüner ist, kommt oft zum Tragen und führt dazu, dass man aus Angst vor einem neuen Job, der vielleicht nicht so gut zu einem passt, dort bleibt, wo man ist.

 

 

Auch die finanzielle Sicherheit kann ein Grund sein, in Ihrem Job zu bleiben. Ihr derzeitiger Arbeitgeber bietet ein attraktives Gehaltspaket, und Sie sind nicht bereit, beim Gehalt Kompromisse einzugehen, selbst wenn dies auf Kosten Ihrer Arbeitszufriedenheit geht.

 

 

Vielleicht befinden Sie sich in einem goldenen Käfig, weil Sie an Ihren Fähigkeiten zweifeln. Sie fühlen sich unsicher und glauben nicht, dass Sie anderswo erfolgreich sein können. Deshalb scheint es die sicherste Wahl zu sein, zu bleiben.

 

 

Und schliesslich sind Sie vielleicht ein Gewohnheitsmensch, der sich mit einer unbefriedigenden Situation abfindet, ohne über neue Möglichkeiten nachzudenken.

 

 

Anzeichen für einen goldenen Käfig 

 

 

Sind Sie schon seit mehreren Jahren im selben Job? Solange Sie mit Ihrer Arbeit und Ihrer Karriere zufrieden sind, ist das kein Grund zur Beunruhigung. Wenn Sie aber Zweifel haben und oft unzufrieden sind, sollten Sie auf diese Anzeichen achten:

 

 

– Sie haben wenig berufliche Zukunftsperspektiven
– Sie verspüren keine Motivation oder Leidenschaft
– Sie fürchten den Montagmorgen
– Sie vermeiden es, zu Hause über Ihre Arbeit zu sprechen
– Sie stöbern regelmässig in Stellenangeboten in Ihrer Region, ohne konkrete Schritte zu unternehmen

 

 

Wenn Sie sich darin wiedererkennen, sind Sie vielleicht in einem goldenen Käfig gefangen.

 

 

Befreiung 

 

 

Der goldene Käfig muss nicht das Endziel sein. Mit ein paar bewussten Schritten können Sie dieser Situation entkommen und eine zufriedenstellende Karriere verfolgen:

 

 

Selbstreflexion: Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu verstehen. Was treibt Sie wirklich an, und wo liegt Ihre Leidenschaft? Wenn Sie genau wissen, was Ihnen in Ihrem aktuellen Job fehlt, können Sie aktiv nach einer besseren Übereinstimmung suchen.

 

 

Informieren Sie sich: Hören Sie so viele Kollegen und Bekannte aus verschiedenen Branchen wie möglich. Je mehr Sie über die Karrierewege anderer erfahren, desto mehr Inspiration können Sie für Ihre eigene Karriere gewinnen. Ausserdem könnten Ihnen interessante Möglichkeiten begegnen. Wenn Sie hauptsächlich bei Ihrem aktuellen Arbeitgeber bleiben, weil Sie Ihr Gehalt schätzen, verwenden Sie einen Online-Gehaltsführer, um Ihr Gehalt zu vergleichen und Ihren Wert zu entdecken.

 

 

Entwickeln Sie Ihre Fähigkeiten: Die Verbesserung oder Erweiterung Ihrer Fähigkeiten kann ein guter erster Schritt in Richtung Veränderung sein. Die Steigerung Ihrer Fähigkeiten senkt die Hemmschwelle für einen Jobwechsel, stärkt Ihr Selbstvertrauen und öffnet Ihnen neue Türen auf Ihrem Karriereweg.

 

 

Seien Sie mutig: Öffnen Sie sich für neue Möglichkeiten und haben Sie keine Angst, einen Sprung zu wagen. Ein vertrautes Umfeld zu verlassen, kann beängstigend sein, aber manchmal ist es genau das, was man braucht.

 

 

www.robertwalters.ch

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Translate »

Share This

Share this post with your friends!